Trainerin Sarah

Sarah Kopmann


• Hundetrainerin • Dogwalkerin • Hundesitterin

Inhaberin der Hundeschule Dognergy Potsdam


Referenzen

08/13-02/16

Ausbildung zur veterinärmedizinischen Fachangestellten in der Tierarztpraxis Sven Bänder Kühlungsborn

03/14-05/15

Praktikum in der Ostseehundeschule Rerik

08/15-02/16

Hundetrainer-Assistentin in der Ostseehundeschule Rerik

11/15

Sachkundenachweis gemäß § 11 Tierschutz- gesetz i.d.F. vom 18.05.2006

03/16-08/16

Hundetrainerin im Trainingszentrum Kerstin Wagner

10/16-03/17

Ausbildung zur Hundetrainerin & Dogwalkerin bei Dogmenti, Erwerb des Sachkundenachweises

03/17

gemäß § 11 des Tierschutzgesetzes Absatz 1 Satz 8 Buchstabe f






Wie alles begann ...

1994 in Stralsund geboren, aufgewachsen in Stralsund / Potsdam und 2013 die Schule mit dem Abitur beendet - 3 kurze Fakten über mein Leben "vor" Dognergy.


Aber eigentlich ist das nicht ganz richtig. Die Grundsteine für das Hier und Jetzt wurden bereits in meiner Kindheit gelegt, nur dachte ich nie, dass es wirklich mal so kommen wird. Ich war bereits im jungen Alter fasziniert von dem Wesen eines Hundes. Wir selbst hatten einen Labradorrüden, mein Opa eine Rottweilerhündin  und unsere damaligen Nachbarn besaßen eine Beaglehündin names Cassy, die ich begeistert in die Hundeschule begleitete. Doch damals verstand ich noch nicht, um was es wirklich geht und wie sehr Hunde das eigene Leben bereichern können.

"Henna" - der eigentliche Anfang von Dognergy

"Ich habe es nicht für möglich gehalten, dass es "Seelenhunde" wirklich gibt. Dass das Handeln und Denken eines Menschen von einem Hund verändert und beeinflusst werden kann. Nie hätte ich erwartet, dass man durch einen Vierbeiner lernt, sich selbst zu reflektieren, unscheinbare Dinge intensiver wahrzunehmen und mehr Kontrolle zu erhalten."

An der Veränderung meiner Hündin erkannte ich, dass der Weg der Richtige war. Wir bauten ein unsichtbares Band auf, welches niemand anderes zu durchbrechen vermochte. Wir verbrachten viele Nachmittage miteinander, meisterten unzählige Aufgaben und lernten voneinander wie es ist, sich auf den anderen verlassen zu können. Sie war meine Wächterin in der Dunkelheit, mein ständiger Schatten, meine Lehrerin und meine engste Vertraute. Sie öffnete sich zuhause die Türen, um sich um die Ecke vor unser Haus zu setzen und auf mich zu warten. Sie verließ ihren Platz vor der Tür nicht, wenn ich ohne sie mal gehen musste. Und sie war für alles Feuer und Flamme, wenn sie nur bei mir sein konnte. Wir wuchsen gemeinsam über uns hinaus und so wurde aus der unsicheren, extrovertierten Hündin eine Hündin mit Leithundpotenzial. Ihre Präsenz anderen Hunden gegenüber war atemberaubend.

2010 bekam ich die Chance in meiner Freizeit mit einer Schäferhundhuskyhündin namens Henna spazieren zu gehen. Es war seit langer Zeit wieder der erste direkte Kontakt zu einem Vierbeiner. In den ersten Tagen war Henna eine aufgeregte, unsichere, extrovertierte Hündin, die Angst vor allem hatte, was sich zu schnell, zu laut und zu direkt auf sie zu / an ihr vorbei bewegte. Zwar hatte ich immer das Gefühl, etwas von Hunden zu verstehen, aber in diesem Fall stand ich vor einem Rätsel. Mit der Intention, Henna entspannte Spaziergänge und ungewohnte Außenreize näher zu bringen, vertiefte ich mich in Bücher und Filmmaterial. In den Zeilen von Maike Maja Nowak fand ich mich wieder und entdeckte eine Art der Kommunikation, die mich berührte und die ich verkörpern konnte. So fing ich mit Henna an, die Dinge mit anderen Augen zu sehen, souveräner zu wirken und Außenreize anders zu beurteilen.

2013 übernahm ich Henna vollständig in meine Obhut. Und es lief alles so gut, dass im Oktober "Juno" bei uns einzog. Unser Rudel wuchs und es war ein Erlebnis, zu beobachten, wie eine Leithündin einem Welpen die wichtigsten Dinge des Lebens lehrt. Wir hatten unzählige, schöne Momente miteinander. Und ich lernte durch ihren Wandel, ihre Präsenz und ihre Liebe mir gegenüber, wie sehr es sich lohnt, für und mit einem Hund zu arbeiten.

Am 18.07.2014 musste ich Henna viel zu früh erlösen. Diesen Verlust habe ich bis heute nicht verkraftet.


Im Januar 2016 entstand die Idee für "Dognergy" durch die kreative Zusammenarbeit mit einer Freundin und seit diesem Zeitpunkt befand es sich in den Kinderschuhen. Jetzt ist es gewachsen und seit dem 01.04.2017 gibt es mein Rudel und mich als Hundeschule Dognergy Potsdam.







Kontaktieren Sie mich


    dognergy@gmail.com


    0177/4544043


Verbündete


Viele Menschen verstehen nicht, was meine Hunde für mich sind. Sie sehen in ihnen nicht das, was sie für mich darstellen. Und damit meine ich nicht nur meine Vierbeiner.


Ja, meine Hunde sind mein Alltag, mein Lachen, meine Momente aus purem Glück. Gleichzeitig sind sie meine Seelentröster, meine Felltaschentücher und meine eigenen Wächter. Ich könnte sagen, sie sind ALLES für mich - aber wer sieht hinter diesem "alles" DAS, was ich meine?


Und sind andere Hunde das nicht auch für mich? Meine Dogwalkerhunde, Hunde von Freunden & Hunde von Kunden?


Ja das sind sie. Alle zusammen.


Sie sind meine Inspiration. Sind meine täglichen Lehrer, meine schärfsten Kritiker und der Spiegel meiner Seele.

Sie fordern mich.

Sie testen mich.

Sie manipulieren mich.

Sie erkennen mich.

Sie fragen mich.

Ich gebe ihnen die Antwort, die sie brauchen.


Und erhalte Verbündete fürs Leben.